Übersetzt von Christel Hildebrandt Durchgehend farbig illustriert € D 18,00 / € A 18,50 / CHF 23.90 Hardcover / 25 x 26,5 cm 48 Seiten / ab 5 Jahren ISBN: 978-3-314-10481-7


Wenn Kinder zuhause Angst haben müssen, wird an einem Tabu in unserer Gesellschaft gerührt: der häuslichen Gewalt.
Das Buch von Gro Dahle und Svein Nyhus verstört und rüttelt auf.

Es erzählt vom Jungen Boj und von seinem gewalttätigen Vater. Wenn der Vater wieder einmal sehr wütend ist, stellt sich der Junge vor, dass Bösemann von ihm Besitz ergriffen hat. Bösemann steht für die unberechenbare Seite seines Vaters.

Die Autorin vertritt die wichtige Botschaft: Es gibt keine Toleranz für gewalttätiges Verhalten. Den betroffenen Familien vermittelt sie: Ihr seid nicht allein. Es ist nicht eure Schuld. Ihr müsst darüber sprechen.

Wie intensiv und differenziert sich hier Gefühle in Text und Bild ausdrücken, das macht dieses Buch zu einem Kunstwerk.
Sylvia Habermann, Der rote Elefant

Klug und berührend behandelt das Bilderbuch Machtverhältnisse – und zeigt die Verantwortung der Erwachsenen auf.
Sylvia Schwab, Deutschlandfunk Kultur

Bösemann illustriert und beschreibt in kind- und erwachsenengerechter Weise die traumatisierende Wirkung häuslicher Gewalt auf Kinder und zeigt sensibel auch hoffnungsvolle Lösungsperspektiven auf.
Kinderschutz Schweiz

Welch ein Buch! Die norwegischen Autor*innen schaffen es immer wieder, schwere Themen gekonnt in Worte zu fassen.
Anja Kuypers, kapitelreise.de

Nicht für Schüchterne. Aber bestens geeignet als Bibliotherapie um mit dieser kraftvollen Erzählung den verletzten Lesern zu signalisieren, dass sie nicht allein sind - und dass die Bitte um Hilfe Erleichterung bringen kann.
Kirkus Reviews

Meine Bitte an alle PädagogInnen: stellt Euch unbedingt dieses Buch ins Regal - es zeigt den Kindern, dass sie mit Ihren Ängsten und Problemen nicht alleine sein müssen, sondern dass es Menschen gibt, die in solch einer Situation wissen, was zu tun ist und helfen können.
Gabrielle Hoffmann, Leseleben e. V.